• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • Likelemba – Der cleverste Weg Dein Business zu finanzieren?

Likelemba – Der cleverste Weg Dein Business zu finanzieren?

Ein Mangel an finanziellen Mitteln ist einer der häufigsten Gründe warum Startups und Businesses scheitern.
In diesem Post stelle ich Dir mit dem Likelemba eine der cleversten Methoden vor, wie Du Dein Business z.B. vor einer drohenden Pleite schützen kannst.

Likelemba - Was ist das?

Das Prinzip das sich hinter dem Begriff verbirgt, ist das einer Spargemeinschaft und sieht kurzgefasst so aus:

Mehrere Menschen treffen sich, um sich auf einen festen Geldbetrag, die Häufigkeit der Zahlungen und einen Buchhalter zu einigen. Der Buchhalter sammelt alle Beträge ein und übergibt den Gesamtbetrag an das jeweils berechtigte Mitglied

Über mehrere Wochen, teilweise sogar mehrere Jahre werden die Beiträge weitergesammelt und übergeben und zwar mindestens genau so lange, bis jedes Mitglied der Gruppe einmal den Gesamtbetrag erhalten hat

Je nach der Anzahl der Gruppenmitglieder und der Höhe des festgelegten Geldbetrags können hierbei Beträge von einigen Hundert bis Zehntausende Euros zusammenkommen. 

Likelemba, Tantine, Sousou - Was ist das

Einigen sich z.B. die sechs Personen in unserer Beispielgrafik auf monatliche 100€ von allen 6 Teilnehmern, erhält Person a) im ersten Monat 600€, b) 600€ im zweiten Monat, c) 600€ im dritten Monat usw., bis alle mal dran waren

Die Vorteile eines Likelembas

Ein Likelemba hilft gerade Menschen, denen das Sparen von Teilen ihres Einkommens schwer fällt die notwendige Disziplin hierzu aufzubringen. Dazu kommt, dass in einem klassischen, einfachen Likelemba, wie im o.g. Beispiel jedes Gruppenmitglied genau den Beitrag erhält, den es insgesamt in die Gruppe eingezahlt hat. 

Niemand wird übervorteilt oder muss mehr zahlen, als er von der Gruppe empfängt.

Praktisch ist, dass das Mitglied, dass an der Reihe ist den Gesamtpot zu erhalten zügig und mit einem Schlag über eine große Finanzspritze verfügt, wovon die Person z.B. geschäftliche Investitionen tätigen kann. Manche nutzen das System in wirtschaftlichen Notlagen, um sich eine neue Inneneinrichtung zu leisten, wiederum andere einen Urlaub oder sonstigen Traum, der sonst in weiter Ferne wäre. 

Einer der größten Vorteile liegt meiner Meinung nach in der möglichen Vertrauensbildung, die sich gerade langfristig sehr positiv auf das gemeinschaftliche Miteinander in der Community auswirkt.

Schließlich basiert ein Likelemba auf einer Art Ehrenkodex, der jedes Mitglied, meist ohne Verträge, Unterschriften, Einkommensnachweise, etc. anhält, nicht sein Gesicht vor der Gemeinschaft zu verlieren. 

Das notwendige Vertrauen sollte also zwischen der Likelemba-Gemeinschaft vorherrschen, d.h. es ist empfehlenswert, wenn Du die Menschen Deiner Runde kennst und ihnen bereits grundsätzlich vertraust. 

Nichtsdestotrotz kommt es auch vor, dass das System nicht immer rund läuft, weil eine Person z.B. einfach mit dem Geld verschwindet und die anderen im Stich lässt.
Hier gegen kann man sich selten mit juristischen Mitteln gegen wehren. 👊🏾👊🏾👊🏾

Manche Kreise versuchen das zu unterbinden, indem die organisierende Person bzw. der Buchhalter des Kreises mit seinem Namen für alle teilnehmenden Personen bürgt und damit quasi die finanzielle Verantwortung übernimmt, sobald jemand die Regeln bricht. In anderen Kreisen werden Verträge genutzt und Pfandgegenstände, wie z.B. die persönliche Geburtsurkunde genutzt, um als Sicherheit für nicht vorhandenes Vertrauen zu dienen. 

Von wem werden Likelembas organisiert?

Frauen organisieren Likelembas

In unserem kongolesischen Milieu in Aachen sind es vor Allem Frauen-Kreise,
die das System selbständig organisieren und nutzen, was sich auch mit vielen Erzählungen von anderen Schwarzen Menschen aus dem Rest der Welt deckt.

Darüberhinaus gibt es Likelembas aber auch in Familien und Freundeskreisen, unter Gemeindemitgliedern in Kirchen und Moscheen, unter Arbeitskollegen oder innerhalb von Vereinen.

Sind Likelembas überhaupt legal?

Ausschlaggebend ist hier die Frage, ob auch tatsächlich jedes Mitglied gemäß dem klassichen o.g. Beispiel den Beitrag zurückerhält, den es insgesamt (im Verlauf eines Gesamtzyklus) eingezahlt hat. Es darf nicht mehr und nicht weniger sein.

Abgewandelte Varianten des Kernsystems, bei denen einzelne Mitglieder „Zinsen" zahlen müssen, die andere Mitglieder verdienen sind jedoch absolut illegal und fallen unter eine Vielzahl an Straftatbestände! 

Ein System, viele Namen und Varianten

Likelemba heißt es auf Lingala (D.R.Kongo), Tantine nennt man es in Kamerun und Sou-sou, dass sich aus dem Yoruba von esusu ableitet, wird das System in der Karibik genannt. Auch bekannt als "Bank der Armen“, findet es sich aber fast global in einer Vielzahl von Sprachen, Völkern und Kulturen der Welt.

Unter welchem Namen, aus welcher Sprache/ welchem Land kennst Du das System oder ist es Dir komplett neu?

Ähnliche Posts

Marcus Garvey über die Geschäftswelt

9 Wege wie Du Black-Owned-Businesses supportest

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>